Historie der Josef Spielvogel KG.

Eine Geschichte.

Die Firma Josef Spielvogel wurde am 27. September 1948 in Bedburg/Erft durch den Kfz-Meister Josef Spielvogel gegründet. Mit der Gründung mietete er zunächst kleine alte Werkstatträume an.
Es wurde sehr schnell erkannt, dass in den kleinen Räumlichkeiten in Bedburg keine Zukunft lag. Aufgrund dessen mietete man im Dezember 1950 in Bergheim/Zieverich größere Werkstatträume einer dort ansässigen Tankstelle an. Durch das Bekanntwerden des Betriebes benötigte man entsprechend weitere Werkstattfachkräfte. Im September 1951 wurde man offizieller Vertragspartner der Daimler-Benz AG.

Von da an war die Firma Spielvogel aufgeteilt in die Firma Änni Spielvogel, Josef Spielvogels Ehefrau, als BMW-Händler und die Firma Josef Spielvogel als Daimler-Benz Vertragspartner. Wenn man die Situation aus heutiger Sicht betrachtet, ist es nahezu undenkbar, dass Mercedes-Benz und BMW als Marken innerhalb eines Betriebes geführt wurden.

Im Jahr 1954 erwarb man gegenüber der Tankstelle ein größeres Grundstück. Durch die stärkere Entwicklung sowie die größeren Anforderungen des Herstellers als auch des Kundenkreises wurden neue Werkstatthallen, ein Ersatzteillager, eine Kundendienstannahme sowie einige Büroräume errichtet. Der Betrieb entwickelte sich derart erfolgreich, dass die Pkw-Werkstatt ausgebaut werden musste und sich Anfang der sechziger Jahre herausstellte, dass die konkurrierenden Marken BMW und Mercedes-Benz in dieser Konstellation nicht mehr weiter zu führen waren. Josef Spielvogel entschied sich für Mercedes-Benz.

Im Jahr 1962 wurden die Werkstatthallen um ca. 1.000 m² erweitert. Zu dieser Zeit beschäftigte Josef Spielvogel bereits über 30 Mitarbeiter. Durch eine solide und gesunde Firmenpolitik wurde nicht nur in Immobilien investiert, sondern auch in Personal. Ausbildung, sowie Weiterbildung, hatten höchste Priorität. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation der späten fünfziger und frühen sechziger Jahre, wurden immer mehr Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz verkauft. Dies galt sowohl für PKW als auch für Nutzfahrzeuge (NFZ).

Im Jahr 1968 wurde eine Lackiererei errichtet. Zu dieser Zeit beschäftigte Josef Spielvogel ca. 50 Mitarbeiter. Am 01. August 1970 trat der damalige Juniorchef und heutige Inhaber Hans Spielvogel als gelernter KFZ-Mechaniker und späterer KFZ-Meister in das Unternehmen ein.

Im Dezember 1973 wurde das Unternehmen in eine bis zum heutigen Tag bestehende Kommanditgesellschaft umgewandelt. Josef Spielvogel wurde Komplementär und übernahm somit die volle Haftung, seine Frau Änni sowie sein Sohn Hans übernahmen die Posten der Kommanditisten. Von nun an war der Junior Hans Spielvogel die immer stärker werdende Kraft im Unternehmen. Fortschritt und Weiterentwicklung standen bei ihm im Vordergrund.

Im November 1980 wurde die Gesamtunternehmensleitung an Hans Spielvogel übertragen. Josef und Änni Spielvogel waren von nun an die Kommanditisten der Josef Spielvogel KG. Ende der siebziger Jahre musste man erkennen, dass aufgrund der für den Betrieb positiven und immer größer werdenden Auftragslage, eine Zukunft auf diesem Grundstück nicht mehr gegeben war. Eine betriebliche Weiterentwicklung war hier aus Platzgründen nicht möglich und es wurde in den darauf folgenden Jahren ein geeignetes Grundstück im Gewerbegebiet Bergheim/Zieverich in Betracht gezogen. Daraufhin begann im November 1983 der Bau eines komplett neuen Mercedes-Benz Betriebes auf diesem 16.000 m² großen Grundstück.

Am 05. Oktober 1984 wurde der neue Standort der Josef Spielvogel KG eröffnet. Dieser neue Betrieb galt in der damaligen Zeit als einer der modernsten Mercedes-Benz Betriebe in Deutschland. Zu dieser Zeit waren in der Josef Spielvogel KG ca. 65 Mitarbeiter beschäftigt, allerdings wuchs die Zahl der Beschäftigten im Laufe der Jahre sogar auf über 100 Mitarbeiter an. Im weiteren Verlauf wurde das Grundstück, jeweils im Abstand mehrerer Jahre, erweitert und es wurden neue Räumlichkeiten für Werkstatt, Ersatzteillager und Verkauf errichtet. Im Dezember 1995 zogen sich Josef und Änni Spielvogel offiziell aus dem aktiven Unternehmensgeschehen zurück. Der neue Kommanditist der Josef Spielvogel KG ist seitdem Hans Spielvogel's Sohn Ralph.

Das heutige Grundstück hat eine Fläche von ca. 30.000 m², wobei die Ausstellungsräume für Neu- und Gebrauchtwagen insgesamt eine Fläche von ca. 3.000 m² einnehmen. Der Verkauf findet vor Ort in den Verkaufsräumen sowie über das Internet statt. In der Werkstatt werden sowohl Pkw als auch Lkw, Transporter und Omnibusse repariert. Es werden unter anderem Wartungsarbeiten, Instandsetzungen jeglicher Art – beispielsweise von Unfallfahrzeugen, Getrieben – sowie Lackierarbeiten durchgeführt. Derzeit sind ca. 90 Mitarbeiter in der Josef Spielvogel KG beschäftigt.

scroll up