Aufbauerfolg mit passendem Fahrgestell.

Flexibilität und hochwertiges Handling.

Flexibilität und hochwertiges Handling sind Stärken des Fuso Canter. Sein stabiles Fahrwerk prädestiniert den leichten Lkw auch für schwere Aufgaben. Das weiß der Sauerländer Hersteller von Fahrzeugen für die Gefahrstoffbeseitigung, Orcatech, zu schätzen. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren als Marktführer im Bereich der Gefahrstoffbeseitigungsfahrzeuge etabliert. Vom Standort Hemer aus versorgen die Spezialaufbauer ein europaweites Netzwerk von über 150 Unternehmen und zahlreiche Feuerwehren mit robusten Fahrzeugen für die Notfalleinsätze.

Die wendigen und stabilen Canter mit ihren robusten LKW- Leiterrahmen und der daraus resultierenden großen Tragfähigkeit haben in den letzten Jahren einen spürbaren Anteil daran geleistet. Dabei konnten die Spezialisten aus dem Sauerland vor allem von einer Eigenschaft der Fuso Canter mit 5,5 t und 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht profitieren: Die von Mitsubishi-Fuso und Mercedes-Benz-Partnern vertriebenen Fahrzeuge verfügen neben strukturellen Vorteilen wie hochwertigen und langlebigen Werkstoffen auch über die höchsten Vorderachslasten ihrer Klasse. So können die Vorderachsen der Canter 5S13 problemlos mit Achlasten von bis zu 2,3 t, die der 7C18 mit Achslasten von bis zu 3,1 t arbeiten.

Ein Vorteil für das Unternehmen in Hemer, dessen kombinierte Vakuum/Hochdruck-Naßreinigungseinheit für das Beseitigen von Öl-, Farb-, Lack und anderen verkehrsgefährdenden Spuren optimal an der Front der stabilen Fuso-Lkw angebracht wird. Auch die übrigen Eigenschaften des Canter-Fahrgestells haben den Fachbetrieb überzeugt: Mit maximalen Hinterachslasten von 3,8 t beim Canter 5S13 und maximal 5,2 t beim Canter 7C18 können die Spezialisten im Sauerland die komplette Hydrostatik-Einheit für den Fahr- und Hochdruck-Vakuumreinigungsbetrieb, geräumige Frisch- und Abwassertanks für die Außeneinsätze der Fahrzeuge und die gesamte Zusatzausrüstung auf den Canter-Lkw montieren.
Mit Fahrgestellbreiten von lediglich 1,89 m bei serienmäßiger Zwillingsbereifung und nur 1,69 m nach dem optionalen Umbau der Antriebsachse auf Singlebereifung sind die Reinigungsfahrzeuge auf Basis der Fuso Canter zudem in der Lage, auch schmale Zufahrten zuverlässig zu meistern. Die kräftigen, umweltfreundlichen Motoren und das mit einem leichtgängigen Joystick bediente Schaltgetriebe sorgen dabei für agilen Vortrieb auf der Anfahrt und stellen damit ein zeitiges Eintreffen am Einsatzort sicher.

Weitere Vorteile der Canter-Lkw erfahren die Bediener direkt: Bisher mussten sie lose Störstoffe wie Ölbinder auf Fahrbahnen in der Regel außerhalb der üblichen, zu Reinigungsfahrzeugen umgebauten Schlepper händisch und dabei dem Verkehr ausgesetzt aufnehmen. Das erledigen sie nun sicher und geschützt aus der vollwertigen, von Orcatech serienmäßig mit der leistungsfähigen Mitsubishi Fuso-Klimaanlage ausgestatteten Kabine der Frontlenker. Die Bedieneinheit für den Reinigungskopf ist dabei einfach zwischen den komfortablen Sitzen der Canter-Kabine integriert. Die großen Fensterflächen der leichten Frontlenker-Lkw und eine ergänzende Außenkamera für das Ansteuern der seitlich versetzten Reinigungseinheit erleichtern das präzise Einstellen der Aufnahmespur zusätzlich.

Mediengalerie:
scroll up